Kurve gekratzt

3. November 2019

HC Amriswil : HC Arbon 22:22 (8:14)

Gestern, Samstag 2. November, spielte die amriswiler Damenmannschaft in Arbon. Das Spiel startet um 19.45 Uhr gegen den HC Arbon, welcher auf der Tabelle gleich hinter Amriswil lag.

Anspiel hatte der HC Arbon, zu Beginn hatten beide Mannschaften Mühe, das Tor zu treffen. Nach einem zögerlichen Start ging es nun in ein ausgeglichenes Spiel. Nach fünf Minuten stand es 4:4, nach 10 Minuten 6:6. Unsere Damenmannschaft tat sich in der Verteidigung schwer und die Gegner konnten uns austricksen mit cleveren Spielzügen, Sperren und guten Eins zu Eins Aktionen. Unsere Mannschaft spielte nicht wie gewohnt, die erkämpften Torschüsse gelang nicht ins Goal, sondern daneben oder in die Hände des Torwarts. Das Spiel im Angriff hatte wenig Schwung und Elan, die Bewegung fehlte. Es wurden zwei Minuten Strafen verteilt gegen Amriswil, weil die Verteidigung von der Seite verteidigte. Diese Chance liess sich HC Arbon nicht entgehen und gelang so in den Vorteil. Sie spielten zügig, mit Schwung und trafen das Tor. Durch gute Täuschungen, sowie ungeblockte Schüsse von der neun Meter Linie gerieten sie in Führung. Vor der Pause war der Zwischenstand 8:14 für die Gegner.

Nach der Pause, wurde das Timeout gleich nach zwei Minuten gefordert. Amriswil war nach lediglich fünf Spielminuten 9:17 im Rückstand. Dies konnte nicht so weiter gehen, was auch dem Trainer Thomas Müller bewusst war. Er hielt lediglich eine kurze aber wirksame Ansprache. Nun wendete sich das Blatt, Amriswil wachte auf. Es wurde gekämpft, die Mannschaft raffte die Energie zusammen und begann zu kämpfen. Im Angriff, gab es mehr Chancen. Das Spiel kam endlich in Bewegung. Jede Position ging nun ins Eins zu Eins und der Ball wurde weitergespielt bis eine treffsichere Torchance da war. Die Würfe gelangen präzise ins Tor und die Trefferquote nahm beträchtlich zu. Mit einer offensiveren Verteidigung fischten die Amriswillerinnen die Bälle von Arbon und konnten so mehrere schnelle Gegenstösse erkämpfen. Das Spiel wurde nun klar von uns dominiert und die Löcher in der Verteidigung wurden kleiner. Immer kleiner wurde auch die Tordifferenz. Zwischenstand in der 50igsten Minute war 17:21. Amriswil spielte zusammen als Team und blockte den Gegner im Angriff bevor er zum Schuss kam.
Obwohl es dem Gegner in der 58igsten Minute gelang ihr letzte Tor und somit ein 19:22 zu schiessen, gab Amriswil den Kampf nicht auf. Verteidigt wurde nun Mann zu Mann, beziehungsweise Frau zu Frau und sobald Amriswil ein Ball in den Händen hatte, wurde schnell ein Gegenstoss ausgelöst und der Ball landete im Tor. In der 60igsten Minute gelang es Julia Meier das 21:22 zu erzielen und in der gleichen Minute schoss Martina Sallmann den Ausgleich. Der Gegner hatte noch einen Angriff um das Spiel zu gewinnen. Auch der letzte Ball landete in der Obhut von Amriswil, doch leider machte uns die Zeit ein strich durch die Rechnung. Amriswil hat es fertig gebracht alle acht Tore Rückstand aufzuholen und war froh dieses Spiel halbwegs gut beendet zu haben.

Es haben gespielt: Lorandi, Rickenbach; Baldinger, Bühler (2), Meier E.(1), Meier J. (2), Moser (3), Fasoli, Sallmann (8), Seger, Wagner (3), von Riedmatten, Himmelberger (1), Ziörjen (2).

Termine

DatumAnlass
3.+10.09.22Meisterschaftsbeginn
??.09.22Reunionday "reloaded"
13.11.22Mini-Spieltag
09.-11.12.22Schülerturnier
17.12.22Schnuppertraining

Nächste Heimspiele

NR Zeit Heim Gast
1 10.09.2022 17:00 HCA-M3 BSV Weinfelden Handball
2 18.09.2022 13:30 HCA-FU18 LC Brühl Handball
3 18.09.2022 15:00 HCA-M4 TSV Fortitudo Gossau 4